Können Sie sich noch an Ihre Kindheit erinnern? Immer wenn Sie mit Ihren Freunden spielten, gab es da dieses eine unheimliche Kind, das immer dabei sein wollte, welches aber niemand leiden konnte, sei es wegen seines Verhaltens, seiner Körperhygiene oder anderer unsozialer Eigenschaften. Oft rächen sich diese armen Geschöpfe, indem sie versuchen, die Spiele der anderen Kinder zu kopieren. Das kann jedoch mitunter fragwürdige Auswüchse annehmen…

Dieses bekannte Foto wurde bei der 5. Solvay Konferenz 1927 aufgenommen und zeigt das Who-is-Who des damals brandheißen Themas Quantenmechanik, 17 der 22 Personen auf diesem Fotos sind Nobelpreisträger.

Die Konferenzen von ID (Intelligent Design)-Kreationisten können weniger relevante Persönlichkeiten bieten – meist Theologen und gescheiterte Wissenschafter -, daher scheute die ID Website „The Brites“ (eine witzig sein wollende Überzeichnung der Brights) keine Kosten und Mühen und photoshopte das Who-is-Who der ID Szene in das Solvay Photo, offensichtlich um anzudeuten, Einstein, Heisenberg und Co. wären Anhänger ihrer Vulgärphilosophie.

Some of the conference participants: Top Row: Stephen Myers, L. Pasteur, George W. Carver, Paul Nelson, Th. de Donher, E. Schrödinger, Wasabi Jones, W. Pauli, Werner Heisenberg, William Dembski, Leon Brillion. Middle Row: P. Debye, R.J. Marks, W.L. Bragg, H.A. Kramer, P.A.M. Dirac, A.H. Compton, L.V. DeBroglie, M. Born, N. Bohr. Bottom Row: Richard Sternberg, Max Planck, Madam Curie, H.A. Lorentz, A. Einstein, M. Behe, D.R. Brooks, G. Gonzalez, J.Wells. (Fehler aus dem Original übernommen)

In der stalinistischen Tradition der Photomontage wurden auch Konferenzteilnehmer mit abweichenden Vorstellungen entfernt um Platz für ID-Granden zu schaffen. Unter anderem wurde der französische Physiker und Kommunist Paul Langevin durch den katholischen ID-Schwärmer Michael Behe ersetzt, der amerikanische Nobelpreisträger von 1932 und ausgesprochene Kritiker von Pseudowissenschaften Irving Langmuir durch den ausgesprochenen Pseudowissenschafter Richard Sternberg und (in einer etwas surrealen Aktion) der österreichische Physiker Paul Ehrenfest durch den Erdnuss Enthusiasten George Washington Carver. Aus irgendeinem Grund (offenbar weil ihm oft fälschlich eine Ablehnung der Evolutionstheorie zugeschrieben wird) findet sich auch der Mikrobiologe Louis Pasteur unter den Konferenzteilnehmern; für ihn wurde der Physiker Émile Henriot, Vater von Elektronenmikroskopie und Ultrazentrifugierung aus dem Bild geschnitten.

 

 

Falls Sie denken, diese animierten Köpfe wären seltsam, lesen Sie sich den (unfreiwillig komischen) Artikel dazu durch. Zumindest hat man diesmal auf Furzgeräusche verzichtet.

Manche Kinder sollte man guten Gewissens einfach nicht mitspielen lassen.

About these ads